Wochenschau #4 – Mai/Juni 2018

(cooppa, Zusammenstellung: Manfred Ronzheimer, 28.05.2018)

News und Termintipps aus der Cooppa-Redaktion zu den Themen Nachhaltigkeit, Transformation und Zukunftsgestaltung

Übersicht:

  • Aktionstage Nachhaltigkeit in Deutschland und Europa
  • Insektensterben & Artenvielfalt
  • Köln wird Fairtrade University
  • Europäischer Journalismus
  • Forscher für „Make Our Planet Great Again“
  • News aus der Wissenschaft
  • Termine

Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit 2018

Die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit 2018 finden vom 30. Mai bis 5. Juni 2018 statt. Sie wurden vor sechs Jahren vom Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) initiiert.

Ziel der Aktionstage ist es, vorbildliches Engagement in ganz Deutschland sichtbar zu machen, öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema Nachhaltigkeit zu erregen und mehr Menschen zu einem nachhaltigen Handeln zu bewegen. Jeder kann etwas zum Besseren verändern. In diesem Sinne richten sich die Aktionstage Nachhaltigkeit an Privatpersonen, Vereine, Verbände, Initiativen, Stiftungen, Schulen, Kindergärten, Universitäten, Kirchen, Unternehmen, soziale Einrichtungen, Umwelt- und Entwicklungsverbände, Kommunen, Stadtwerke, Behörden, Ämter und Ministerien.

In der Übersicht auf www.tatenfuermorgen.de sind bereits über 1800 Aktionen in Deutschland eingetragen.

Seit 2015 finden die Aktionstage Nachhaltigkeit im Rahmen der Europäischen Nachhaltigkeitswoche statt, einer von Deutschland, Frankreich und Österreich ins Leben gerufenen Initiative, an der Menschen aus ganz Europa teilnehmen können.

Die Webseite zur Sustainable Development Week (ESDW) 2018 unter www.esdw.eu verzeichnet über 4300 Initiativen in 30 europäischen Ländern. In Österreich finden die Aktionstage Nachhaltigkeit von 22.5.bis 8.6. statt, mehr unter www.nachhaltigesoesterreich.at


Kampf gegen das Insektensterben

In den letzten Jahren fand in Deutschland ein regelrechtes Insektensterben statt, die Biomasse hat um bis zu 80 Prozent abgenommen. Das hat schwerwiegende Folgen, denn ohne Insekten können zahlreiche Lebensmittel nicht mehr oder nur sehr teuer bestäubt werden, wo keine Insekten sind, da sind auch bald keine Vögel mehr. So hat der Bestand an Kiebitzen bereits um 80 Prozent abgenommen, der von Braunkehlchen um 63 Prozent. Die Gründe für die Entwicklung sind fehlende Lebensräume, Unkraut- und Insektengifte sowie die Verstädterung der Landschaft. Wir haben in Deutschland wunderbar geordnete Kulturlandschaften, die aber Ökologen mittlerweile grüne Wüsten nennen. phoenix–Reporter Hans-Werner Fittkau fragt nach den Gründen für das große Artensterben und nach den Möglichkeiten, die wir Verbraucher haben, der Entwicklung etwas entgegen zu setzen.
Thema: Kampf gegen das Artensterben – am 29.05.18 auf phoenix oder auf Youtube (siehe unten).
Mehr Informationen zur Sendung.

 

„Vom stillen Frühling zur globalen Aussterbekrise“

Vortrag von Dr. Franz Essl.
Di, 29. Mai 2018, 18.00 Uhr
Presseclub Concordia, 
Bankgasse 8, 1010 Wien

Mehr als 50 Jahre nach dem Rachel Carson 1962 das Buch „Der stumme Frühling“ veröffentlicht hat, ist der Verlust der Artenvielfalt zu einem globalen Phänomen geworden. Der Ökologe Dr. Essl wird in seinem Vortrag die Ursachen dieser vom Menschen verursachten Biodiversitätskrise beleuchten sowie auf die damit verbundenen gravierenden Folgen eingehen. Dabei spannt er einen Bogen von der Situation in Österreich zu globalen Megatrends. Abschließend wird er Möglichkeiten aufzeigen, wie die weitere Erosion der Artenvielfalt verhindert werden kann und darlegen, warum der Schutz einer intakten Umwelt dem Eigeninteresse der Menschheit dient.

Anmeldung unter sekretariat@clubofvienna.org

Weitere Informationen

Der NABU ruft auf zum „Insektensommer“!

Beobachten und zählen Sie eine Stunde lang Sechsbeiner

„Beobachten Sie das Summen und Brummen in Ihrer Umgebung und werden Sie Teil der bundesweiten Meldeaktion für Insekten.
Vom 1. bis zum 10. Juni sowie vom 3. bis zum 12. August können Sie an der Aktion teilnehmen und dabei tolle Preise gewinnen.“ So lädt der deutsche Naturschutzbund (NABU) zum Insektensommer.

Hintergrund: Der NABU engagiert sich seit Jahren für den Schutz der Insekten, denn die kleinen Krabbeltiere sind unverzichtbar für unser Ökosystem. Sie tragen zur Vermehrung von Pflanzen sowie zur Fruchtbarkeit des Bodens bei. Studien zeigen, dass die Insekten in Deutschland deutlich zurückgehen. Intensive Landwirtschaft, der Einsatz von Pestiziden und die Ausräumung der Landschaft sind nur einige Gründe für den Insektenschwund.

NABU-Statement zum Eckpunkte-Papier „Aktionsprogramm Insektenschutz“


Uni Köln wird Fairtrade University

Die Universität zu Köln setzt sich für Nachhaltigkeit in der Lebensmittelproduktion, faire Handelsbeziehungen und Arbeitsbedingungen ein. Für dieses Engagement wurde ihr nun vom TransFair e.V., der auch die bekannten Fairtrade-Siegel vergibt, der Titel ‚Fairtrade-University‘ verliehen.

Pressemeldung

Bericht vom WDR

25 Jahre nach Einführung von Fairtrade-gesiegelten Produkten wurden 2017 bundesweit 1,33 Milliarden Euro umgesetzt, ein Anstieg von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Produzenten im globalen Süden erhielten neben Markt- und Mindestpreisen zusätzlich über 25 Millionen Euro Prämien, die sie in Gemeinschaftsprojekte investierten. Die heute veröffentlichte Wirkungsstudie des Centrums für Evaluation belegt den positiven Einfluss von Fairtrade auf die ländliche Entwicklung in den Anbauländern. Trotz dieser Erfolge ist die kleinbäuerliche Landwirtschaft in ihrer Existenz bedroht. „Handelsgewinne müssen gerechter verteilt werden“, forderte TransFair-Vorstandsvorsitzender Dieter Overath auf der diesjährigen Jahrespressekonferenz.

Pressemitteilung LifePR


Ein anderer Journalismus über Europa ist möglich

Warum die Berichterstattung über Europa defizitär ist und wie sich dies ändern lässt, erörtert Prof. Dr. Stephan Russ-Mohl, Professor für Journalistik und Medienmanagement an der Università della Svizzera italiana und Direktor des European Journalism Observatory in Lugano, Schweiz. Zu den Defiziten gehören journalistische Fachausbildungen mit Schwerpunkt Europa und mediale Angebote, die sich etwa am Schweizer Integrationsfernsehen orientieren. Wie es anders gehen kann, zeigt er konkret anhand des European Journalism Observatory (EJO). Es ist ein Modell des multimedialen und webbasierten, europäischen »Medienwissenschaftsjournalismus«.
Bei einem Beitrag für das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement handelt es sich um einen aktualisierten Auszug aus seiner neuen Publikation »Die informierte Gesellschaft und ihre Feinde. Warum die Digitalisierung unsere Demokratie gefährdet« (Köln: Herbert von Halem Verlag, 2018).

Warum die Europa-Berichterstattung defizitär ist – und wie sich das ändern ließe

Es ist schon traurig: »Gefühlt« findet Medienberichterstattung über das europäische Projekt meist statt, wenn es die Auswüchse der Brüsseler Bürokratie oder die Unbeweglichkeit der europäischen Politik zu thematisieren gilt. »Bad news« über unsinnige Vorschriften wie zum Beispiel der Krümmung von Gurken, über Fehlkonstruktionen wie die Einstimmigkeitsregel oder über Regelbrüche wie die Verletzung der Maastricht-Kriterien bestimmen das Bild. Natürlich gilt dabei auch für die Berichterstattung aus Brüssel die alte, leicht zynische Journalistenweisheit »Only bad news is good news«. Es gibt aber auch mindestens zwei gewichtige strukturelle Gründe, weshalb es um die Europa-Berichterstattung nicht zum Besten steht.

Weiterlesen


Forschungsinitiative für Pariser Klimaabkommen gestartet

Deutschland stärkt die Forschung zum Klimawandel in einer gemeinsamen Initiative mit Frankreich. Eine Expertenjury des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) hat jetzt 13 renommierte internationale Forscherinnen und Forscher aus den Gebieten Klima-, Energie- und Erdsystemforschung als Projektleiter in Deutschland ausgewählt. Sie sind Teil des deutsch-französischen Programms „Make Our Planet Great Again“, das beide Regierungen nach dem Pariser Klimaabkommen vereinbart haben. Die deutsche Forschungsministerin Karliczek erklärte: „Politik braucht solide Fakten für gute Entscheidungen“

Pressemeldung


NACHHALTIGKEITS-NEWS AUS DER WISSENSCHAFT

3.5. – Innovatives Verfahren zur umweltschonenden Gülleaufbereitung kommt auf den Markt
https://idw-online.de/de/news693673

3.5. – Wenn aus Stadtraum „Spielraum“ wird: Grünauer Grundschulkinder erkunden Bewegungsorte – Projekt der Universität Leipzig will Grundschulkinder dabei unterstützen, öffentliche Räume als Spiel- und Bewegungsorte (zurück-) zu erobern.
https://idw-online.de/de/news693655

3.5. – Luftreinhaltung hat aufgrund abnehmender Schwefelemissionen zu besseren Bodenverhältnissen in Europas Wäldern geführt, so eine Schweizer Studie
https://idw-online.de/de/news693611

3.5. – Wasser reinigen und Boden düngen mit Pflanzenkohle – Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert Kleinkläranlagen neuen Typs zur Phosphorrückgewinnung in Burkina Faso
https://idw-online.de/de/news693622

3.5. – Friede Springer Stiftung ermöglicht Professur für Globale Kindergesundheit an Uni Witten/Herdecke mit Themen wie „Zugang zu Gesundheitsversorgung“ und „Kinderrechten“ in Europa und den sogenannten Entwicklungsländern
https://idw-online.de/de/news693618

3.5. – Wertvolle Böden erhalten – Forschungsprogramm des Schweizerischen Nationalfonds SNF – Jährlich gehen weiterhin knapp tausend Hektaren Kulturland verloren. Dadurch werden auch zahlreiche Leistungen des Bodens wie die Wasserfiltration oder die Kohlenstoffspeicherung vernichtet, die für das Wohlergehen unserer Gesellschaft zentral sind.
https://idw-online.de/de/news693615

4.5. – Was Finanzmärkte, Krebszellen, und globale Erwärmung gemeinsam haben – Biophysiker der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben eine mathematisch fundierte Methode zum Vergleich verschiedener Preismodelle, die genauere Vorhersagen ermöglicht
https://idw-online.de/de/news693761

4.5. – Online-Angebot sensibilisiert weltweit für moderne Kreislaufwirtschaft: Seltene Erden und andere High-Tech-Metalle (TU Clausthal)
https://idw-online.de/de/news693745

4.5. – Wie Flugzeuge ressourcenschonender landen können – Neues Verfahren der Technischen Universität Braunschweig erfolgreich getestet
https://idw-online.de/de/news693722

4.5. – Biologische Heuschrecken-Abwehr: Universität Graz patentiert Bio-Pestizid – Durch den Klimawandel werden Heuschrecken-Schwärme in naher Zukunft zur Bedrohung für die nordamerikanische Landwirtschaft.
https://idw-online.de/de/news693721

7.5. – Forschung für saubere Badegewässer am KompetenzZentrum Wasser Berlin gGmbH (KWB) – Vorhersagesystem zur Prognose der Qualität von Berliner Badegewässern
https://idw-online.de/de/news693887

7.5. – Nanopartikel im Pflanzenschutz und in Düngern: Effizienzsteigerung unter Laborverhältnissen (Universität Wien)
https://idw-online.de/de/news693811

7.5. – Das Klärwerk der Zukunft : Abwasser als Energiequelle – Projekt POWERSTEP unter Leitung des Kompetenzzentrums Wasser Berlin gemeinsam mit 15 europäischen Partnern aus Forschung und Industrie stellt Ergebnisse vor
https://idw-online.de/de/news693883

7.5. – Insekten im Klimawandel: In den Alpen macht sich der Klimawandel besonders deutlich bemerkbar. Wie gut können sich Insekten, die für die Bestäubung von Pflanzen wichtig sind, daran anpassen? Das ergründet eine neue Juniorforschungsgruppe der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
https://idw-online.de/de/news693876

7.5. – EU-Projekt NETfficient öffnet seine Türen auf Borkum – 40 Privathaushalte, 5 größere Gebäude, Teile der Borkumer Straßenbeleuchtung und die Wassertemperierung des Borkumer Aquariums sind nun alle mit PV-Anlagen und mit Stromspeichern ausgestattet.
https://idw-online.de/de/news693868

7.5. – Populismus! Gefahr für die Demokratie in Europa? Symposium am Frankfurter Center for Applied European Studies diskutiert den Umgang mit Populismus in Europa
https://idw-online.de/de/news693848

8.5. – Weniger CO2 in der Schifffahrt: Wissenschaftler empfehlen Treibstoffabgabe – Die Emissionen in der Schifffahrt müssen sinken. Das hat die International Maritime Organisation (IMO) kürzlich beschlossen.
https://idw-online.de/de/news694014

8.5. – Übers Reden zum Tun: Forscher erwarten, dass Nachhaltigkeit für Unternehmen wichtiger wird – Befragung des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung – CSR-Berichtspflicht beginnt zu wirken: Unternehmen setzen sich systematischer mit Nachhaltigkeitsrisiken auseinander
https://idw-online.de/de/news693985

8.5. – Feindseligkeit gegenüber Minderheiten kann anstecken – Max-Planck-Gesellschaft untersucht ethnische Konflikte
https://idw-online.de/de/news693971

8.5. – Sprudelnde Ideen für besseres Wasser – Neue Forschungsergebnisse des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zeigen, dass eine höhere Qualität unserer Gewässer erreicht werden kann.
https://idw-online.de/de/news693926

8.5. – Heidelberger Projektpartner der Dr. Rainer Wild-Stiftung, Stiftung für gesunde Ernährung gewinnen bundesweiten Ideenwettbewerb „Esskultur und Nachhaltigkeit“
https://idw-online.de/de/news693908

8.5. – Die Kommunen in Baden-Württemberg sollen Leitregionen des digitalen Wandels werden. Daher fördert das Innen- und Digitalisierungsministerium insgesamt 54 digitale Zukunftskommunen
https://idw-online.de/de/news693902

9.5. – Kamerafallenstudie zeigt Einfluss von Regenwaldabholzung auf Wildrinder
https://idw-online.de/de/news694046

9.5. – Make Our Planet Great Again: 14 neue Preisträger in Frankreich, 13 Preisträger in Deutschland
https://idw-online.de/de/news694036


TERMINE

4.5. – Streuobsttage in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz
Mobile und kleine Mostereien organisieren sich
https://www.nabu.de/modules/presseservice/index.php?popup=true&db=presseservice&show=23402
http://www.streuobsttage.de/sites/default/files/field_ar_anhang/flyer_streuobsttag_bw_k.pdf

7.5. – Wien: Pressegespräch zur Kooperation ÖBB/Greenpeace: Die Bahn wird „grüner“
https://termindienst.pressetext.com/eventdetails/140675

7.5. – Linz: Initiative „Ausbildung statt Abschiebung“: Neue Studie der JKU berechnet erstmals volkswirtschaftlichen Gewinn durch die Arbeit von Asylwerbenden in Lehre und den Schaden im Fall von Abschiebungen
https://termindienst.pressetext.com/eventdetails/140701

8.5. – Berlin: Auftaktveranstaltung der Reihe: Wissenschaft, natürlich! WZB und MfN diskutieren die drängenden Fragen unserer Zeit – Was die Welt im Innersten zusammenhält? Darüber diskutieren MfN-Direktor Johannes Vogel und Jutta Allmendinger (Präsidentin des WZB) mit BM Franziska Giffey
https://www.museumfuernaturkunde.berlin/de/museum/veranstaltungen/wissenschaft-natuerlich-was-die-welt-im-innersten-zusammenhaelt
https://twitter.com/MfNBerlin/status/992685342682681344?s=02

13.5. – Konstanz: Reihe 17 SDGs – Bodenseeforum bietet Informationen und Aktionen rund um die Themen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Suffizienz
https://www.deab.de/themen-programme/agenda-2030-globale-nachhaltigkeitsziele/17-ziele-17-orte/7-bezahlbare-und-saubere-energie/

14.5. – Wien: Das Bergbau-Desaster von Mariana – Schmutzige Profite auf Kosten von Mensch und Umwelt
https://www.dka.at/mitmachen/veranstaltungstipps/das-bergbau-desaster-von-mariana/

22.5. – 8.6. – Aktionstage Nachhaltigkeit in Österreich
https://wachstumimwandel.at/aktionstage-nachhaltigkeit-machen-sie-mit/
https://www.nachhaltigesoesterreich.at/

23.5. – Halle/S. – Leopoldina: Klimawandel – Risiken für die Ernährungssicherung und Handlungsbedarf
https://www.leopoldina.org/veranstaltungen/veranstaltung/event/2592/

30.5. – 5.6. – Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit
https://www.nachhaltigkeitsrat.de/projekte/deutsche-aktionstage-nachhaltigkeit/
http://www.tatenfuermorgen.de/mitmachen/deutsche-aktionstage-nachhaltigkeit/

30.5. – Berlin: Auftakt zum Veranstaltungsprogramm „Diplomatie für Nachhaltigkeit“
https://www.nachhaltigkeitsrat.de/aktuelles/botschaften-fuer-nachhaltigkeit/

3.6. – Berlin – Umweltfestival am Brandenburger Tor
https://www.bmub.bund.de/veranstaltung/umweltfestival-am-brandenburger-tor/

4.6. – Berlin: 18. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung
https://www.nachhaltigkeitsrat.de/termine/18-jahreskonferenz-des-rates-fuer-nachhaltige-entwicklung/

5./6.6. – Leipzig: Stadt forscht Zukunft! 14. BMBF-Forum für Nachhaltigkeit
https://www.fona.de/de/stadt-forscht-zukunft-14-bmbf-forum-fuer-nachhaltigkeit-vom-05-06-06-2018-in-leipzig-23026.html

13.6. – Berlin – „Brain Power for Sustainable Development“, Leopoldina-Symposium
www.leopoldina.org/de/brainpower
https://www.leopoldina.org/fileadmin/redaktion/Veranstaltungen/Symposien/Leopoldina-Symposium_Brain_Power_for_Sustainable_Development_-_Online-Programm.pdf

14.6. – Berlin – Netzwerk Weitblick – 2. Forum Weitblick: Abschlusssymposium des zweijährigen Qualifizierungsprojektes
www.netzwerk-weitblick.org

23.6. – Hamburg – Regionale NABU-Naturschutzmacherkonferenz: „Gemeinsam für mehr Naturschutz in der Agrarlandschaft“
https://www.nabu-netz.de/verbandsleben/veranstaltungen/nabu-regionalkonferenz.html

17.7. – München: SISI-Symposium 2018 „Nachhaltigkeit in der Wissenschaft“
https://www.fona.de/de/sisi-symposium-2018-save-the-date-17-juli-2018-muenchen-23002.html

10./11.10. – Dessau: Netzwerk21Kongress: zentrale Plattform für Erfahrungsaustausch, Fortbildung, Stärkung und Vernetzung lokaler Nachhaltigkeitsinitiativen in Deutschland
http://netzwerk21kongress.org/kongress/

14./15.11. – Wien: 4. internationale Wachstum im Wandel-Konferenz unter dem Titel „Europe’s Transformation: Where People Matter“
https://wachstumimwandel.at/save-the-date-4-internationale-wachstum-im-wandel-konferenz-november-2018/

Zu früheren Wochenschauen 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere