Neuer Bericht an den Club of Rome: Sustainable Action – Overcoming the Barriers

Beitrag teilen

Im neuen Bericht an den Club of Rome Sustainable Action – Overcoming the Barriers (Nachhaltiges Handeln – Barrieren überwinden) entpackt der Autor Christian Berg die Komplexität zum Verständnis der Barrieren, mit denen wir auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft konfrontiert sind, indem er Lösungsperspektiven auf allen Ebenen bietet, vom Einzelnen über Regierungen bis hin zu supranationalen Organisationen, und eine klare Vision von einem langfristigen und erreichbaren Ziel für Nachhaltigkeit bietet.

Immer mehr wissenschaftliche Berichte über die wachsende Bedrohung durch den irreversiblen Klimawandel und die globalen Klimastreiks verstärken die Dringlichkeit von transformatorischen Maßnahmen zur Nachhaltigkeit.

Während die Agenda 2030 und das Pariser Klimaabkommen bereits ehrgeizige Ziele für die Menschheit gesetzt haben, bieten sie wenig Orientierung für konkrete Maßnahmen. Obwohl bereits viel getan wird, scheinen die Fortschritte langsam zu sein, und einige Maßnahmen die auf Nachhaltigkeit abzielen, können kontraproduktiv sein.

Der neue Bericht Sustainable Action untersucht alle Bereiche, die mit Nachhaltigkeit zu tun haben, um Handlungsprinzipien zu entwickeln, die Akteure verschiedenster Art ansprechen, nicht nur jene, die professionell mit solchen Veränderungen beauftragt sind. Er bietet eine Roadmap für all jene, die normalerweise nicht über Systemwandel nachdenken, aber besorgt sind und sinnvoll zu einer nachhaltigen Zukunft beitragen wollen.

Christian Berg sagt: „Wir befinden uns in einem Teufelskreis. Fehlende Fortschritte bei der Nachhaltigkeit veranlassen einige, immer schärfere Formulierungen und Vergleiche zu verwenden, die von anderen verabscheut werden. Den Holocaust herunterzuspielen, um die planetarische Notlage zu betonen, ist nicht nur falsch und unzureichend, sondern auch kontraproduktiv, da das nur eine verstärkte Polarisierung bewirkt. Mehr denn je bedarf es einer nüchternen Analyse der Ursachen unserer zahlreichen Katastrophen, konkreter Lösungsperspektiven und der Orientierung für konkretes Handeln. Darum geht es in diesem Buch.“

Mamphela Ramphele, Co-Präsidentin des Club of Rome: „Lange Zeit glaubten wir, dass Einsicht – Wissen über die anstehenden Herausforderungen – zum Handeln anregen würde. Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass dies einfach nicht der Fall ist. Die Hindernisse für nachhaltiges Handeln sind vielfältig und wir müssen sie verstehen, wenn wir sie überwinden wollen.“

Sandrine Dixson-Declève, Co-Präsidentin des Club of Rome: „In der besten Tradition der Berichte an den Club of Rome nimmt Sustainable Action die Komplexität der Transformation ernst, fördert das Verständnis für die globalen Herausforderungen nachhaltigen Handelns und schlägt umfassende Lösungen vor.“

Dieses Buch wird von großem Interesse für Studenten und Wissenschaftler zu Nachhaltigkeitsthemen sowie für diejenigen sein, die nach einem Rahmen suchen, wie sie ihre Systeme bei der Arbeit ändern können, um gleich vier zentrale Dimensionen zu beeinflussen: Umwelt, Wirtschaft, Gesellschaft und zukünftige Generationen.

Über den Autor

Christian Berg lehrt zu Nachhaltigkeit an verschiedenen deutschen Universitäten (TU Clausthal, Universität des Saarland, Universität Kiel). Er ist seit mehr als einem Jahrzehnt in der Wirtschaft tätig, unter anderem als Chief Sustainability Architect bei SAP. Er hat mehrere Bücher zu nachhaltigkeitsbezogenen Themen veröffentlicht und die Task Force „Nachhaltiges Wirtschaften und Wachstum “ als Teil des Zukunftsdialogs von Bundeskanzlerin Angela Merkel geleitet. Er hat Abschlüsse in Physik (Dipl.-Phys.), Philosophie (M.A.), Theologie (Mag. theol. und Dr. theol.) und Ingenieurwesen (Dr.-Ing.). Für weitere Informationen besuchen Sie seine Website unter: www.christianberg.net

Das Buch ist erhältlich unter www.routledge.com/9780367183219

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.