Gute Ideen und Glückwünsche

Beitrag teilen
Ansichten eines Clowns.

(cooppa, Gastbeitrag von Hubertus Zorell, 08.03.2019) Die vom österreichischen Innenminister geplante SICHERUNGSHAFT für Menschen, die als gefährlich eingestuft werden, halte ich für eine gute Idee. Herzlichen Glückwunsch! Ich schlage aber vor, nur Menschen zu inhaftieren, die aus DEM Grund als gefährlich eingestuft werden, weil sie eine Sicherungshaft planen oder sie für eine gute Idee halten.

Zum hundertsten Mal jährt sich heuer das WAHLRECHT FÜR FRAUEN. Herzlichen Glückwunsch! Das Wahlrecht für Männer jährt sich zum hundertundzwölften Mal. Zum Ausgleich möchte ich anregen, dass in den nächsten zwölf Jahren ausschließlich Frauen wählen und gewählt werden dürfen. Das wäre erstens innovativ, zweitens begründet, drittens spannend und viertens lustig. Also eine gute Idee.

Ein wirklich beeindruckender Trick war, wie sich der Schmäh mit der DIREKTEN DEMOKRATIE vor unseren Augen in Nichts bzw. Rauch bzw. Antirauch verwandelte. Gute Idee, souverän ausgeführt! Herzlichen Glückwunsch!

Eine andere gute Idee war und ist der BREXIT. Zwar zeigt er inzwischen ein paar Ermüdungserscheinungen, EINES aber muss man den Briten lassen: drei Jahre lang auf einem Gag herumzureiten, ohne die Pointe zu kennen, das ist AUCH eine Leistung. Herzlichen Glückwunsch!

Liebes Publikum, ob die parlamentarische Demokratie eine gute Idee war, weiß man noch nicht, weil sie historisch gesehen noch zu jung ist. Das Problem wird sein, dass alles vom Geisteszustand der Wähler abhängt. Also zum Beispiel von Ihrem. Sollten Sie sich wieder der guten alten Monarchie zuwenden wollen, hätte ich – herzlichen Glückwunsch! – eine gute Idee. Sie hängt mit meinem Nachnamen zusammen.

Ihr Ferdinand Thronfolger

Dieser Beitrag wurde ursprünglich als Teil des Newsletter (bzw. in Eigenschreibweise „Njuußlätters“) des „Theater Olé – Wiens erstbestem Clowntheater“ verschickt. Mit ausdrücklicher Erlaubnis des Verfassers, Co-Direktor und Clown Hubertus Zorell, wollen wir diesen Text hier auch mit unseren cooppa-Lesern teilen. (Foto: Theater Olé)

Links:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere